Letztes Feedback

Meta





 

Als die Wasserratten „Kirchtag“ hatten….

„Aloa ole“ liebe Blogleser! Nun ist es also endlich geschafft!! Die Bilder und Videos sollten für alle erreichbar sein… Eure Kommentare motivieren die Lehrerschaft ungemein und während zwei Kollegen* um den Computer raufen, stellt rasch ein dritter seine Bilder ins Netz usw. Kollege L.* blieb beim Mitverfolgen des Online-Stellens der Dropbox durch Koll. W.* der Mund weit offen und er sah fast so perplex aus wie ein Neandertaler, dem man das Wagenrad auf den Fuß gestellt hätte… Vielleicht gelingt es noch weiteren uninformierten Eltern von der Existenz dieses Blogs zu erzählen, denn naturgemäß nimmt das Interesse an den Einträgen mit Ende der Veranstaltung sprunghaft ab (nur keine falsche Hast, ihr habt noch 24 Stunden). Gestern am Abend war die Stunde der Wasserratten. Die Teilnehmerliste musste 2x verlängert werden und schließlich machten sich 60!! Badewütige auf den Weg ins vorreservierte Bad. Mit „geheucheltem“ Interesse verfolgten unsere Schüler die Ausführungen der Bademeisterin und erst als erste Kratzspuren in den Badfliesen sichtbar wurden, war sie bereit, die Schleuse (Türe) zu öffnen. 1,5 Stunden spritzen, schwimmen, rutschen etc. waren angesagt, wobei die Tatzelwurmrutsche der Renner schlechthin war. Der Verfasser will hier kurz den ersten begeisterten Kommentar eines Rutschers wiedergeben:…“ g..l, superg..l, megag..l*“ (* es könnten minderjährige Leser von der deftigen Wortwahl geschockt werden, deshalb wurden alle ordinären Passagen zensuriert… Wörter dem Schreiber jedoch vertraut…). Gäbe es nicht eine Betriebszeit, so hätte der Tatzelwurm den Tag wohl um Mitternacht mit einer schweren Magenverstimmung (man rutscht in seinem Inneren) und immer noch rutschenden St. Martiner Dirndln und Buam beendet. Ob es bei den Kindern nach dem vielen Rutschen ein „Paviansyndrom“ am Hintern gab, wurde von den Lehrern nicht kontrolliert. Überhaupt haben die Lehrer* zum Gelingen des Abends viel beigetragen, indem sie sich völlig passiv im Hintergrund hielten… schon schön, wenn diese „Grufties“ den grenzenlosen Energien der Kids nicht ständig Grenzen setzen. Daheim im Markushof sorgte die „Herz-Schmerz Delegation“ der Lehrer dafür, dass erste (seltene) Heimwehgefühle erst gar nicht groß aufkommen konnten. Mit dem Versprechen, bei wiederkehrender Traurigkeit die Heimfahrt bis spätestens Samstag 16.00 Uhr zu garantieren, konnte ein scheinbar tragbarer Kompromiss für beide Seiten gefunden werden… Insgesamt ernten wir für eure (unsere) Kinder durchwegs Lob in allen Bereichen,… aber das ist eine andere Geschichte… *Namen dem Verfasser durchwegs bekannt, aber…

10.1.14 19:19

Letzte Einträge: Tag 1: Auf Schikurs sein in Wagrain, Da war ja noch was ..., Pistenspaß und Pulverschnee, wir müssen wieder heim, ade..

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen